Erklärung der obersten Leitung zur Unparteilichkeit

Zur Gewährleistung von Unparteilichkeit und Objektivität aller Bewertungen und Entscheidungen ist das Personal der Zertifizierungsstelle:

  • unabhängig von finanziellen und kommerziellen Einflüssen, bei allen Tätigkeiten und Entscheidungen der Auditierung und Zertifizierung.
  • fachlich weisungsfrei von anderen Geschäftsbereichen und Tochterunternehmen.


Die oberste Leitung verpflichtet sich, Interessenskonflikte bezüglich Beratung und Zertifizierung innerhalb der TÜV Saarland Gruppe zu vermeiden.
Zur Ermittlung von Konfliktpotenzialen werden regelmäßig Risikoanalysen durchgeführt und bewertet.


Entsprechende Vorbeugungsmaßnahmen gewährleisten die Unabhängigkeit von Entscheidungen in allen Phasen des Zertifizierungsverfahrens.
Die oberste Leitung gewährt dem Ausschuss zur Sicherung der Unparteilichkeit (Lenkungsgremium) Einblick in die Risikoanalysen, damit sich der Ausschuss ein Urteil über das Gefährdungspotenzial und die Wirksamkeit von zugehörigen Vorbeugungsmaßnahmen bilden kann.


Die Leitung verpflichtet sich zum offenen Umgang mit Beschwerden.
Eine angemessene Untersuchung zur Klärung und zweckmäßigen Behandlung von begründeten Beschwerden gehört zur praktizierten Geschäftspolitik der Leitung.


Die oberste Leitung verpflichtet sich zur Sicherstellung einer unabhängigen und objektiven Bewertung von Managementsystemen bei der Auditierung und Zertifizierung, um allen interessierten Kreisen Vertrauen zu vermitteln, dass ein Managementsystem die festgelegten Anforderungen erfüllt.


Sulzbach, 14.04.2008